Update: Sonderurlaub unter Bezügefortzahlung; Bund

.

Update: Sonderurlaub unter Bezügefortzahlung

Seit dem 10. April gilt: BundesbeamtInnen, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Kinder betreuen oder Angehörige pflegen müssen, kann Sonderurlaub unter Fortzahlung der Bezüge gewährt werden. Die dafür bisher geltende Begrenzung auf 20 Tagen wird nun aufgestockt, wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mitteilt. Denn am 28. Mai beschloss der Bundestag eine Anpassung der Entschädigungsregelung nach § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz (IfSG). Eltern erhalten demnach die Möglichkeit, die Entschädigung wegen des Verdienstausfalls für die Dauer von höchstens zehn Wochen (statt bislang: sechs Wochen) zu beantragen. Aus dem BMI verlautet, dass diese Anpassung auf die BeamtInnen des Bundes übertragen wird. Die Regelung aus dem Rundschreiben vom 7. April bzgl. des Sonderurlaubs nach § 22 Abs. 2 SUrlV werden demnach entsprechend ausgeweitet. Die Berechnungsmethode wird beibehalten, insofern kann BeamtInnen dann über 30 Tage Sonderurlaub gewährt werden. Das BMI hat dazu ein neues Rundschreiben angekündigt.

Foto: istockphoto.com/AleksandarNakic

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020