Tarifverhandlungen für Sozial- und Erziehungsdienste ausgesetzt; Ver.di

.

Tarifverhandlungen für Sozial- und Erziehungsdienste ausgesetzt

Im BM 03·2020 berichteten wir von den Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem kommunalen Arbeitgeberverband (VKA) für die Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten, die mit der ersten Verhandlungsrunde am 5. März begonnen haben. Mit den Verhandlungen möchte die Gewerkschaft ver.di eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die rund 234.000 Beschäftigten erzielen. Angesichts der Entwicklungen rund um die Verbreitung des Coronavirus/COVID-19 teilte die Gewerkschaft Mitte März mit, dass die Tarifverhandlungen vorübergehend ausgesetzt werden. Diese Entscheidung sei in Abstimmung mit der VKA getroffen worden. Die Tarifvertragsparteien werden die Entwicklungen rund um das Virus weiterverfolgen. Sobald die Situation es zulasse, werden die Verhandlungen wieder aufgenommen. Ein neuer Termin für die zweite Verhandlungsrunde und somit für die Fortsetzung der Gespräche konnte noch nicht kommuniziert werden. Über die Wiederaufnahme der Tarifauseinandersetzung werde ver.di entsprechend informieren.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020