Personalratswahl: GEW und ver.di weiter mit Mehrheiten; Niedersachsen

.

Personalratswahl: GEW und ver.di weiter mit Mehrheiten

Bei den Wahlen zum Hauptpersonalrat (HPR) beim niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, der auch die Beschäftigten der Landesbildungszentren vertritt, entfallen auf die GEW/ver.di-Liste 6 von 9 Sitzen. Dies zeige, welchen Rückhalt die KandidatInnen von GEW und ver.di bei den Beschäftigten genießen, beurteilte die GEW Niedersachsen das Ergebnis. Wenn auch die Mehrheit im HPR beim Wissenschaftsministerium, der für die staatlichen Hochschulen (ohne die Stiftungshochschulen), die staatlichen Theater und Museen zuständig ist, mit 7 von 11 Sitzen immer noch deutlich ausfällt, musste die Liste von GEW und ver.di im Vergleich zu 2016 jedoch einen Sitz bei den ArbeitnehmerInnen abgeben. Besorgniserregend laut GEW sei jedoch der deutliche Rückgang der Wahlbeteiligung. Erfreulich sei jedoch, dass GEW und ver.di den Platz der Gruppe der BeamtInnen gewinnen konnten. Die Wahl zum Hauptpersonalrat im Kultusministerium wurde wegen der Corona-Pandemie verschoben. Bis zur Neuwahl bleibt der bisherige HPR – längstens bis zum 30. Juni – im Amt.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020