Honorierung von Kompetenz- und Wissensvermittlung; EVG

.

Honorierung von Kompetenz- und Wissensvermittlung

Die Kompetenz- bzw. Wissensvermittlung am Arbeitsplatz muss laut EVG besser honoriert werden. Die Gewerkschaft hatte dies in der Tarifrunde 2018 mit der Deutschen Bahn bereits als Verhandlungsverpflichtung vereinbart. Die EVG-Tarifkommission DemografieTV und TV Arbeit 4.0 habe dazu nun eine genaue Forderung erarbeitet, die dem Arbeitgeber in der ersten Verhandlungsrunde übergeben werden soll. Eine dann zu vereinbarende Regelung zwischen der Deutschen Bahn und der EVG soll rückwirkend zum 01.01.2020 umgesetzt werden. Hierfür müssen mit dem Arbeitgeber noch die Berechnungsgrundlagen und Umsetzungszeitpunkte bestimmt werden. Die EVG

Foto: Pixabay.de/Satya Prem

fordert KollegInnen, die in ihrem Berufsalltag Kompetenz und Wissen vermitteln, dazu auf, die in diesem Zusammenhang geleisteten Zeiten ab dem 1. Januar dieses Jahres zu dokumentieren. Konkret gemeint sind damit Zeiten, die für Kompetenzvermittlung oder Betreuung bei neu eingestellten KollegInnen oder die Aus- und Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen, Nachwuchskräften oder PraktikantInnen beinhalten. Für die Dokumentation dieser Zeiten stellt die EVG ein eigens entwickeltes Formular auf ihrer Internetseite www.evgonline.org zur Verfügung. Die Tarifverhandlungen zur Honorierung von Wissensvermittlung am Arbeitsplatz beginnen im März 2020.

Formular zur Dokumentation der Zeiten unter: www.evg-online.org

Quelle: Beamten-Magazin 03/2020

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020