Erhöhung der Feuerwehrzulage; Sachsen

.

Erhöhung der Feuerwehrzulage

Eine positive Nachricht, die der DGB Sachsen ausdrücklich begrüßt: Der sächsische Landtag hat am 3. Juli in seiner letzten Sitzung in dieser Legislaturperiode die Anhebung der Feuerwehrzulage auf das Niveau der Polizeizulage beschlossen. Rückwirkend zum 01.01.2019 wird die Zulage nach § 50 des Sächsischen Besoldungsgesetzes auf 75 bzw. 150 Euro erhöht. „Eine gute Entscheidung und eine gute Nachricht für alle Feuerwehrleute, mit der ein schwelender Konflikt gelöst werden konnte“, kommentierte Sachsens DGB-Chef Markus Schlimbach. Mit der Erhöhung der Feuerwehrzulage und deren Ruhegehaltsfähigkeit ist es Sachsen gelungen, in den vorderen Bereich der Bundesländer aufzuschließen. Der Erhöhung
der Feuerwehrzulage waren intensive Gespräche der ver.di-Fachgruppe Feuerwehr und des DGB Sachsen mit VertreterInnen des Sächsischen Landtags und der Staatsregierung vorausgegangen. Und es gibt einen weiteren Erfolg zu melden: In Sachsen wird es die Notfallsanitäterzulage für die BeamtInnen im feuerwehrtechnischen Dienst geben. Eine Erschwerniszulage von 3 Euro je Stunde des dienstplanmäßigen Einsatzes erhalten demnach zukünftig alle KollegInnen, die diese verantwortungsvolle Tätigkeit ausführen.

Quelle: Beamten-Magazin 07.-08/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020