Seehofer kündigt weiteren Stellenzuwachs an; Bundespolizei

.

Seehofer kündigt weiteren Stellenzuwachs an

46.328 MitarbeiterInnen gibt es bei der Bundespolizei. Davon sind 38.477 PolizeivollzugsbeamtInnen (inklusive 7.105 AnwärterInnen), 1.818 VerwaltungsbeamtInnen, 5.749 Tarifbeschäftigte und 284 Auszubildende in der Verwaltung. Seit 2015 wurden 9.200 neue Stellen geschaffen und bis zum Jahr 2021 sollen weitere 3.500 dazukommen. Nun kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) an bis 2025 weitere 11.300 Stellen bei der Bundespolizei schaffen zu wollen. Jörg Radek, Vorsitzender des Bezirks Bundespolizei bei der GdP, begrüßt diese Ankündigung: „Seit Jahren haben wir auf die Überlastung der Kolleginnen und Kollegen in der Bundespolizei hingewiesen und in vielen Gesprächen mit Abgeordneten sowie mit vielen gewerkschaftlichen Aktionen darauf gedrängt, dass mit einem deutlichen Stellenaufwuchs in erster Linie das vorhandene Personal entlastet werden muss.“ An Bahnhöfen, Flughäfen und weiteren öffentlichen Orten sollen die hinzukommenden BeamtInnen für eine deutlich wahrnehmbare Präsenz und für mehr Sicherheit sorgen. Zudem wurde die gewerkschaftliche Forderung nach einer Verstärkung der Präsenz der Bundespolizei und des Zolls im Grenzraum durch den Minister aufgegriffen. Aufgrund der derzeitigen Erfahrungen muss allerdings bedacht werden, dass eine Fortführung der Einstellungsoffensive nur mit einer Aufstockung von Personal zur Aus- und Fortbildung und Verwaltungspersonal möglich ist, mahnt Radek: „Vor allem ist die Zeit von befristeten Beschäftigungsverhältnissen vorüber.“ Die Aus- und Fortbildungsorganisation brauche hinsichtlich von Standorten sowie notwendigen Um- und Neubaumaßnahmen politische Verbindlichkeiten, insistiert er.

Quelle: Beamten-Magazin 07.-08/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019