Deutschland in puncto E-Government fast EU-Schlusslicht; Digitale Verwaltung

.

Deutschland in puncto E-Government fast EU-Schlusslicht

Die EU-Kommission stellt Deutschland im aktuellen DESIBericht (The Digital Economy and Society Index) kein gutes Zeugnis aus. Laut Index schneidet Deutschland insbesondere bei digitalen Behördengängen schlecht ab und liegt im EU-weiten Vergleich auf Platz 26 von 28. Nur in Italien und Griechenland nutzen noch weniger BürgerInnen digitale Verwaltungsdienstleistungen. Die größte Herausforderung Deutschlands sei dabei, die Onlinekommunikation zwischen Behörden und Öffentlichkeit zu verbessern. Nicht einmal jeder zweite deutsche Internetnutzer (43 Prozent) bedient sich der aktuellen E-Government-Angebote, im EU-Schnitt sind es 64 Prozent. Der am 11. Juni 2019 veröffentlichte Bericht der EU-Kommission untersucht regelmäßig den digitalen Fortschritt von Wirtschaft und Gesellschaft in der EU. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den drei Themen Breitbandausbau, Onlinekompetenzen und Möglichkeiten für digitale Behördengänge. Bewertet man alle drei Bereiche zusammen liegt Deutschland leicht über dem EU-Schnitt auf Platz 12.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019