GEW: Lehrkräftereserve ausbauen!; Baden-Württemberg

.

GEW: Lehrkräftereserve ausbauen!

Die Arbeitsgemeinschaft der Elternvertreter Stuttgart legte im März ein Rechtsgutachten vor, nachdem in der Oberstufe nicht mehr als acht Prozent Unterricht in Abiturfächern ausfallen dürfe. Andernfalls sei die Chancengleichheit nicht mehr gewährleistet. Die GEW macht sich deshalb für einen schnellen Ausbau der Lehrerreserve in Baden-Württemberg stark: „Wir haben für viele Fächer in den weiterführenden Schulen genug Bewerberinnen und Bewerber auf dem Arbeitsmarkt. Es ist angesichts der vielen Ausfälle längst überfällig, die feste Vertretungsreserve mit zusätzlichen Planstellen auszubauen und für eine bessere Unterrichtsversorgung an Haupt- und Werkrealschulen,

Realschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien zu sorgen“, so GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz. In der ständigen Lehrerreserve seien 1.666 Stellen, gleichzeitig gäbe es pro Schuljahr 6.000 bis 7.000 Lehrkräfte, die längere Zeit ausfallen, die meisten aufgrund von Mutterschutz und Elternzeit. „Es ist ein Armutszeugnis für die Regierung Kretschmann, wenn bei sprudelnden Steuereinnahmen Eltern bald das Recht auf Unterricht für ihre Kinder einklagen müssen“, kritisiert Moritz.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019