Endlich Gleichstellung für Ein-Fach-Lehrkräfte; Thüringen

.

Endlich Gleichstellung für Ein-Fach-Lehrkräfte

Nach langen Diskussionen mit dem Thüringer Bildungsministerium hat die thüringische GEW ihr Ziel erreicht: Im Entwurf des neuen Besoldungsgesetzes ist die Gleichstellung der Ein- Fach-Lehrkräfte endlich enthalten. Diese Lehrkräfte hätten seit 28 Jahren in mehr als einem Fach unterrichtet, mittels Unterrichtserlaubnis, Lehrbefähigung und Beauftragung – bezahlt wurden sie dafür aber nicht gleichberechtigt, kritisierte die Landes-GEW. Damit räumt das neue Besoldungsgesetz, das im Oktober verabschiedet werden soll, nun auf. GEW-Landesvorsitzende Kathrin Vitzthum dankte Bildungsminister Helmut Holter: „Es ist gut, dass auch die Arbeit dieser Kolleginnen und Kollegen endlich die verdiente Anerkennung findet“. Die Gleichstellung wird als Schritt in Richtung E 13/A 13 für alle Lehrkräfte gewertet. Thüringen leidet, wie andere Bundesländer, massiv unter dem Mangel an Lehrkräften. Besonders hart trifft es die Grundschulen. Hier fehlen nach Angaben der Kultusministerkonferenz bis 2030 rund 990 Lehrkräfte.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019