Gleiches Geld für gleiche Arbeit für Lehrkräfte; Nordrhein-Westfalen

.

Gleiches Geld für gleiche Arbeit für Lehrkräfte

In Nordrhein-Westfalen sollen Lehrkräfte endlich die ihnen verfassungsrechtlich zustehende Besoldung erhalten – die A 13Z, unabhängig vom Lehramt. Diesen frisch vorgelegten Gesetzentwurf der SPD-Landtagsfraktion unterstützt die GEW. Da das Lehrerausbildungsgesetz von 2009 für alle Lehrkräfte eine gleich lange, wissenschaftliche und schulpraktische Ausbildung vorsehe, müsse es auch eine gleichrangige laufbahnmäßige Einstellung geben, sagte die GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer bei der Anhörung vor dem Haushalts- und Finanzausschuss des NRW-Landtages. Sie forderte die Gleichstellung zudem auch für die Lehrkräfte, die vor 2009 mit einem 2. Staatsexamen und einer zehnsemestrigen Hochschulausbildung ihr Lehramt bestanden haben. Die Gewerkschaft verweist außerdem auf zwei Grundschullehrkräfte, die mit Hilfe der GEW die Gleichstellung derzeit vor Gericht einklagen. Schäfer forderte Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) auf, endlich aktiv zu werden, um den Fachkräftemangel an den Grundschulen nicht zu verschärfen: „Andere Bundesländer wie Brandenburg oder Sachsen sind da schon weiter.“

Quelle: Beamten-Magazin 03/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019