Weniger Verbrechen, aber mehr Angriffe auf PolizeibeamtInnen; Hessen

.

Weniger Verbrechen, aber mehr Angriffe auf PolizeibeamtInnen

Hessen kann bei der Kriminalstatistik einen Rekord vermelden: In der neuen Statistik für 2018 ist mit 372.798 Straftaten der niedrigste Wert seit 40 Jahren verzeichnet worden. Die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Verbrechens zu werden, sei in Hessen gering, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) bei der Vorstellung der Statistik. Einen deutlichen Rückgang gab es mit 4.000 Fällen auch bei den Wohnungseinbrüchen, das sind fast zehn Prozent weniger als 2017. Ursache sei ein anhaltend hoher Kontrolldruck sowie eine moderne Ausstattung und Ermittlungstechnik in der Polizeiarbeit, hieß es. Die GdP forderte angesichts der Entwicklung mehr als lobende Worte, darunter Gehaltsaufbesserungen und gesicherte Erholungsphasen. Getrübt wird die positive Entwicklung bei Straftaten allerdings durch die steigende Zahl von Angriffen auf PolizeibeamtInnen, Rettungskräfte und Feuerwehrleute. Allein auf PolizeibeamtInnen gab es vergangenes Jahr 3.967 Übergriffe – über 400 mehr als 2017.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2019

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019