Mehr PolizistInnen können Vorsorgekuren in Anspruch nehmen; Brandenburg

Mehr PolizistInnen können Vorsorgekuren in Anspruch nehmen

Ein Schritt nach vorn im Gesundheitsmanagement: „Neben der Einführung eines Übernahmeanspruchs von Schmerzensgeldforderungen wurde in der Änderung des Landesbeamtengesetzes eine weitere wichtige Forderung der GdP erfüllt – die Gewährung von Vorsorgekuren für Polizeivollzugsbeamte in der Beihilfe“, erklärt die GdP. Im nächsten Jahr werde es die Möglichkeit zum Wechsel in die freie Heilfürsorge geben. In der Änderung des Landesbeamtengesetzes sei auch die Forderung nach einer Ausweitung der Berechtigten von Vorsorgekuren aufgegriffen worden. Somit hätten nun alle PolizeivollzugsbeamtInnen die Möglichkeit, gesundheitsfördernde Vorsorgekuren in Anspruch zu nehmen. „Unsere Forderung, die Vorsorgekuren für alle Beschäftigen (auch im Verwaltungs- und Tarifbereich) zu öffnen, bleibt bestehen“, heißt es weiter.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019