Ethnische Hierarchien in der BewerberInnenauswahl; Studie

Ethnische Hierarchien in der BewerberInnenauswahl

In einem Feldexperiment haben ForscherInnen des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung die Ursachen von Diskriminierung gegenüber BewerberInnen mit Migrationshintergrund untersucht.

Das Ausmaß der Diskriminierung unterscheidet sich deutlich zwischen den Herkunftsgruppen: „BewerberInnen mit Migrationshintergrund in West-und Südeuropa sowie Ostasien werden nicht signifikant diskriminiert, während andere Herkunftsgruppen erhebliche Nachteile erfahren. Auch BewerberInnen mit schwarzem Phänotyp und mit muslimischer Religion erfahren signifikante Diskriminierung“, heißt es in der Zusammenfassung der Studie. Die WissenschaftlerInnen hatten für ihre groß angelegte Untersuchung tausende Bewerbungen von fiktiven Personen an reale Stellenausschreibungen in acht Berufen im gesamten Bundesgebiet geschickt. Die Analysen zeigten, dass „die kulturelle Distanz zwischen Herkunftsländern und Deutschland die Diskriminierung gegenüber verschiedenen Gruppen deutlich besser erklärt als leistungsbezogene Gruppenmerkmale wie der durchschnittliche Bildungsstand“, heißt es weiter.

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019