Beförderungsstau auflösen!; Sachsen-Anhalt

Beförderungsstau auflösen!

Hunderte BeamtInnen in Sachsen-Anhalt warten auf eine zeitnahe Beförderung. Der Schwerpunkt liegt bei der Polizei, wo Gewerkschaften seit Jahren einen massiven Beförderungsstau beklagen. Unter dem Slogan „Drei für ein Ziel“ haben sich die drei in der Polizei vertretenen Gewerkschaften zusammengetan und vor der Staatskanzlei in Magdeburg ihre Interessen deutlich gemacht, teilt die GdP mit. Jede/r dritte PolizistIn sitze auf einem höheren Posten als es ihrer/seiner Bezahlung entspreche, so die GewerkschafterInnen. Aber auch LehrerInnen sind betroffen und dürfen nicht vergessen werden. „Wir möchten nicht, dass hier LehrerInnen und PolizistInnen gegeneinander ausgespielt werden“, sagt GdP-Schriftführer Ingo Neubert. Finanzminister André Schröder (CDU) kündigt Abhilfe an: Zwar könne man nicht „in einem Haushaltsjahr den Beförderungsstau vergangener Jahrzehnte bewältigen“ und dafür sechs Millionen Euro in die Hand nehmen. Aber die Regierung wolle „mit verlässlichen Budgets kontinuierliche Beförderungen ermöglichen“ und damit verhindern, dass es diesen Beförderungsstau weiterhin gebe.

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019