Arbeitszeit für BeamtInnen soll um eine Stunde sinken; Baden-Württemberg

Arbeitszeit für BeamtInnen soll um eine Stunde sinken

ver.di begrüßt den Vorstoß der SPD-Landtagsfraktion, die 41-Stundenwoche für BeamtInnen abschaffen zu wollen. Martin Gross, ver.di-Landesbezirksleiter: „90 Minuten geht nicht nur ein Fußballspiel, 90 Minuten muss die Beamtenschaft im Land länger arbeiten als ihre angestellten KollegInnen. Woche für Woche. Gut, wenn die Mehrheit im Landtag für die 41-Stundenwoche immer mehr bröckelt. Wir sind bereit über alle Wege zu reden, die uns einer gerechten und modernen Arbeitszeitpolitik näher bringen. Denn die Köpfe von morgen gewinnt man nicht mit Arbeitszeiten von gestern.“ Die SPD hatte eine Rückkehr zur 40-Stunden-Woche für die LandesbeamtInnen gefordert. Landtagsfraktionschef Andreas Stoch (SPD) sieht darin ein Mittel, die Beschäftigung beim Staat attraktiver zu machen. Er geht von Mehrkosten zwischen 100 und 180 Millionen Euro im Jahr aus und glaubt, dass ein vollständiger Ersatz durch zusätzliche Stellen nicht nötig sei.

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019