GEW-Aktion „Überstunden abfeiern“; Niedersachsen

GEW-Aktion „Überstunden abfeiern“

Im Rahmen der landesweiten Aktion unter dem ironischen Motto „Überstunden abfeiern“ konfrontiert die GEW derzeit Landtagsabgeordnete mit der Überstunden-Problematik der Lehrkräfte. „Die Mehrarbeit meiner KollegInnen wird grundsätzlich nicht bezahlt und nicht in Freizeit ausgeglichen. Daher brauchen die Betroffenen zeitnahe Entlastungen, wie die Senkung der Unterrichtsverpflichtung und die Erhöhung der Anrechnungsstunden“, so die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth. „Haushaltsvorbehalte müssen endlich hinter der Gesundheit der Beschäftigten zurückstehen.“ Deshalb hätten bereits rund 15 GEW-Kreisverbände Termine mit Landtagsabgeordneten vereinbart, um persönlich auf die Missstände hinzuweisen. „Unsere KollegInnen wollen die Mehrarbeit mit den Abgeordneten symbolisch abfeiern. Auch die ungerechte Bezahlung sowie die Zwangsteilzeit von pädagogischen und therapeutischen Fachkräften sollen Thema bei diesen Besuchen sein“, erläutert Pooth die Aktion, die noch bis Ende Juni läuft.

Quelle: Kooperationsstelle Universität Göttingen, Expertise Arbeitszeit 2018

Quelle: Beamten-Magazin 06/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019