Paula-Mielke-Preis für Vielfalt und Zivilcourage; Hamburg

Paula-Mielke-Preis für Vielfalt und Zivilcourage

ver.di Hamburg verleiht zum zweiten Mal den Paula-Mielke-Preis für Vielfalt und Zivilcourage. Vorschläge und Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2018 eingereicht werden; im November 2018 wird der Preis verliehen. Paula-Mielke war eine aktive Antifaschistin in der Nazizeit. „Mit dieser Auszeichnung sollen KollegInnen gewürdigt werden, die sich in beispielhafter Weise im Betrieb, der Dienststelle oder der Berufsschule als GewerkschafterInnen gegen Diskriminierung und für Toleranz, Chancengleichheit und ein solidarisches Miteinander engagieren. Die Ehrung soll sowohl das Engagement der Ehrenamtlichen würdigen als auch im Sinne einer ‚Empfehlung zur Nachahmung‘ wirken“, so ver.di. Bewerben können sich oder vorgeschlagen werden können Einzelpersonen, Beschäftigtengruppen oder Berufsschulklassen. Vorschläge können Mitglieder von DGB-Gewerkschaften einreichen, betriebliche Interessenvertretungen, Vertrauensleute oder gewerkschaftliche Gremien. Bewerbungen sind möglich über das Kontaktformular auf der Internetseite von ver. di Hamburg oder per E-Mail an Anja Keuchel, ressort1.hh@verdi.de

Quelle: Beamten-Magazin 04/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019