Unterstützung von Schulen mit besonderen Herausforderungen jetzt!; Schleswig-Holstein

Unterstützung von Schulen mit besonderen Herausforderungen jetzt!

Katja Coordes, stellvertretende Landesvorsitzende der GEW, begrüßt die Ankündigung der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin Karin Prien (CDU), Schulen mit besonderen Herausforderungen Hilfen anzubieten. Gleichzeitig kritisiert Coordes jedoch, dass die Hilfe zu spät komme. „Statt mit der Gießkanne die für kommendes Schuljahr geplanten Stellen für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) zu verteilen, wäre es viel sinnvoller, einen Teil der Stellen an die Schulen zu geben, die es am dringlichsten brauchen. Schließlich haben viele Schulen mit besonderen Herausforderungen auch einen besonders hohen Bedarf im DaZBereich. Sie könnten dann viel früher gestärkt werden.“ Kritisch sieht die GEW-Landesvorsitzende auch die Schwerpunktsetzung der Bildungsministerin auf die Grundschulen „Warum soll der Schwerpunkt auf den Grundschulen liegen? Gemeinschaftsschulen haben Hilfe und Entlastung genauso nötig.“

Quelle: Beamten-Magazin 03/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019