Mehr Lehrkräfte braucht das Land; Sachsen-Anhalt

Mehr Lehrkräfte braucht das Land

Der Einstellungsbedarf an den allgemeinbildenden Schulen bis zum Schuljahr 2030/31 wird laut GEW um mindestens 70 Lehrkräfte pro Jahr (fast 10 Prozent) unterschätzt. Die realen Zustände in den Schulen seien für die Planungen der Einstellungsbedarfe unterzeichnet bzw. nicht berücksichtigt worden. Dazu zählen weiter wachsende SchülerInnenzahlen, langzeiterkrankte Lehrkräfte oder LehrerInnen in Elternzeit, Wechsel von Lehrkräften in andere Bundesländer mit attraktiveren Einstellungs- und Besoldungsbedingungen, der Ersatz von Lehrkräften, die in der Ausbildung benötigt werden oder auch weitere Aufgaben im Rahmen von Inklusion, Sprachförderung oder Digitalisierung. „In der Folge werden in den Schulen erhebliche Einschnitte im Unterrichtsangebot oder aber Überstundenkonten bei den Lehrkräften entstehen, die ausgeglichen werden müssen und somit Einfluss auf den Lehrkräftebedarf in den Jahren nach 2024 haben“, so die GEW in Sachsen-Anhalt.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2018

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020