Mehr Vorfahrtsrechte für Bildung; Bremen

Mehr Vorfahrtsrechte für Bildung

Der bremische Senat hat die im Februar beschlossenen Eckwerte für den Landeshaushalt nachträglich erhöht. Im Unterschied zur bisherigen Planung werden für den Bereich Kinder und Bildung insgesamt 43 Millionen Euro (2018) sowie 53 Millionen Euro (2019) bereitgestellt. Mit den im Februar festgelegten Erhöhungen sind das insgesamt 84 Millionen Euro (2018) und 102 Millionen Euro (2019) mehr für Kinderbetreuung und Schule. Mit dem Geld soll unter anderem mehr Sprachförderung in Kitas und Schulen sowie mehr Schulsozialarbeit finanziert werden. Die Unterrichtsverpflichtung für LehrerInnen an Schulen in schwieriger Lage soll reduziert und SonderpädagogInnen an Schulen entlastet werden. „Der Senat hat erkannt, dass Bildung deutlich mehr Vorfahrtsrechte eingeräumt werden müssen, als in den zurückliegenden Jahren. Das ist gut und stärkt all jenen den Rücken, die seit geraumer Zeit auf die desaströse Unterfinanzierung im Haushalt hingewiesen haben“, kommentiert GEW-Landesvorstandssprecher Christian Gloede die Entscheidung.

Quelle: Beamten-Magazin 07-08/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019