Signal an Fachkräfte; Brandenburg

Signal an Fachkräfte

Landesregierung und Gewerkschaften haben sich darauf geeinigt, das Tarifergebnis für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder zeit- und wirkungsgleich auf die BeamtInnen zu übertragen. Bis zur Sommerpause soll dazu ein Gesetzentwurf vorliegen. Geplant ist eine Erhöhung der Beamtenbesoldung zum 1. Januar 2017 um 1,8 Prozent, wobei hier bereits 0,2 Prozentpunkte für die Versorgungsrücklage abgezogen sind. Zum 1. Januar 2018 soll es eine Erhöhung um 2,35 Prozent – ohne Abzug für die Versorgungsrücklage – geben. Damit sich der bisherige Besoldungsrückstand zu anderen Bundesländern verringert, soll die Besoldung 2017 zusätzlich um 0,65 Prozentpunkte und 2018 zusätzlich um 0,5 Prozentpunkte angehoben werden. „Das ist ein richtiger Schritt der Landesregierung und zeigt die Wertschätzung für die Arbeit der Beamteninnen und Beamten“, sagt Doro Zinke, Vorsitzende

»Das ist ein richtiger Schritt der Landesregierung und zeigt die Wertschätzung.«

des DGB Berlin-Brandenburg. Die geplanten Besoldungserhöhungen seien auch ein starkes Signal an Fachkräfte, schließlich konkurriere Brandenburg bundesweit mit anderen öffentlichen und privaten Arbeitgebern.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019