„Zusammenhalt stärken – Verantwortung übernehmen“; Demografiegipfel 2017

„Zusammenhalt stärken – Verantwortung übernehmen“

Unter diesem Motto stand der diesjährige Demografiegipfel der Bundesregierung, der am 16. März in Berlin stattfand. Auf dem Gipfel diskutierten unter anderem VertreterInnen aus Arbeitsgruppen, die gemeinsam an einer Demografiestrategie feilen, Möglichkeiten, wie die vielfältigen Herausforderungen des demografischen Wandels gemeistert werden können. In den Arbeitsgruppen wirken VertreterInnen verschiedener Institutionen mit, so auch von DGB und Gewerkschaften. Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Frage, wie der öffentliche Dienst als Arbeitgeber attraktiver werden kann. ver.di-Vorstandsmitglied Wolfgang Pieper forderte denn auch auf dem Gipfel: „Der öffentliche Dienst muss mehr qualifizieren und das Laufbahnrecht öffnen.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte in ihrer Rede wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem demografischen Wandel ist: „Denn auch wenn wir in den nächsten zwei Jahrzehnten voraussichtlich eine stabile Entwicklung der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter haben werden, bleibt es bei der Grundtendenz, dass den Erwerbstätigen eine wachsende Zahl älterer Menschen gegenüberstehen wird.“ Merkel setzte in ihrer Rede drei Schwerpunkte: erstens den Schutz der Familie als „Quelle unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts“, zweitens die Daseinsvorsorge in den Kommunen – unter anderem durch Breitbandausbau und bezahlbaren Wohnraum – sowie drittens das Thema Arbeit.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019