Offenbarungseid Pensionärsoffensive; Hessen

Offenbarungseid Pensionärsoffensive

Die GEW Hessen fordert eine dauerhafte Aufwertung des LehrerInnenberufs. Nur so könne dem bestehenden Mangel an ausgebildeten Lehrkräften begegnet werden, betont die stellvertretende Vorsitzende Maike Wiedwald. Die GEW reagiert damit auf ein Schreiben des Kultusministeriums. Es hatte sich an mehrere tausend Lehrkräfte gewandt, die sich bereits im Ruhestand oder kurz davor befinden. In den Briefen werden die Lehrkräfte darum gebeten, den Eintritt in den Ruhestand aufzuschieben oder in den aktiven Schuldienst zurückzukehren. Die GEW sieht darin einen Offenbarungseid des Kultusministers – der zunehmende Bedarf an Lehrkräften sei schon lange absehbar gewesen. „Das Land Hessen ist durch die Abkopplung der Besoldung von der Tarifentwicklung im öffentlichen Dienst auf dem deutschlandweiten Lehrkräftearbeitsmarkt ins Hintertreffen geraten“, kritisiert Wiedwald. Neben einer besseren Besoldung fordert die GEW auch einen deutlichen Ausbau der Studienplätze.

Foto: istockphoto.de/ Viorika

Quelle: Beamten-Magazin 02/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019