Mehr für Grundschullehrkräfte; Saarland

Mehr für Grundschullehrkräfte

Die saarländische Landesregierung hat beschlossen, die Absenkung der Eingangsbesoldung für BerufseinsteigerInnen im Grundschulbereich zurückzunehmen. Auf diese Weise wolle man dem dort herrschenden akuten Lehrkräftemangel entgegenwirken. Die GEW begrüßt das Vorhaben als ein wichtiges Signal, um das Saarland für BewerberInnen insbesondere im Hinblick auf die Konkurrenz zum Nachbarland Rheinland-Pfalz attraktiver zu machen.

Nicht nachvollziehbar sei aber die zeitliche Befristung der Maßnahme. „Das Saarland hat durch die Absenkung für Bewerberinnen und Bewerber an Attraktivität verloren und wird dies weiter tun“, mahnte der GEW-Vorsitzende Thomas Bock. Zudem müsse die Absenkung für alle Lehrämter zurückgenommen werden. Das Saarland sei im Ländervergleich bei der Besoldung ohnehin auf einem hinteren Platz. „Bleibt es bei der Absenkung für Lehrämter an den weiterführenden Schulen, wird das Saarland im Wettbewerb um ausgebildete Lehrkräfte in Zukunft verstärkt Nachteile haben“, so Bock.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2017

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019