„Schluss mit Lustig“; Brandenburg

„Schluss mit Lustig“

Am 9. November sind tausende KollegInnen dem Protestaufruf von GdP, GEW und IG BAU gefolgt, um gegen Arbeitsüberlastung, schlechte Bezahlung und fehlende Wertschätzung zu demonstrieren. Allein zur zentralen Protestdemonstration in Potsdam kamen 6.000 Menschen. Weitere Lehrkräfte brachten ihren Unmut bei Personalversammlungen in den staatlichen Schulämtern zum Ausdruck. Zugespitzt hatte sich der Konflikt mit der Landesregierung, weil im Sommer die Tarifverhandlungen über die Erhöhung der Attraktivität des öffentlichen Dienstes im Land Brandenburg nach zweieinhalb Jahren gescheitert waren (BM berichtete). Der Protest blieb nicht ohne Wirkung. In einem Spitzengespräch am 21. November signalisierten der Innen- und der Finanzminister, sie seien nun bereit, die brennenden Themen mit konkreten Maßnahmen anzugehen.

6.000 Teilnehmende demonstrierten am 9. November in Potsdam gegen den Umgang der Landesregierung mit den Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Foto: GdP Brandenburg

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019