„Wider das planlose Streichkonzert“; Rheinland-Pfalz

„Wider das planlose Streichkonzert“

In einer Sitzung Ende September befasste sich der Ministerrat mit der geplanten Streichung von 2.000 Stellen. In Zeiten der Schuldenbremse soll damit zur Haushaltskonsolidierung beigetragen werden. „Die sogenannte Schuldenbremse bedeutet schmerzhafte Einschnitte in vielen Bereichen. Es darf aber kein planloses Streichkonzert über die Köpfe der Beschäftigten hinweg erfolgen“, forderte DGB-Bezirksvorsitzender Dietmar Muscheid. „Der DGB erwarte vielmehr, dass die Gewerkschaften und die Personalräte eingebunden werden. „Insbesondere die Personalvertreterinnen und -vertreter wissen am besten, welche Bereiche und Aufgaben möglichst ausgenommen werden müssen“, verdeutlichte Muscheid.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019