Zweifach geändert; Laufbahnverordnung

Zweifach geändert

Am 23. August trat die Zweite Verordnung zur Änderung der Bundeslaufbahnverordnung in Kraft. In vier Fachlaufbahnen des Bundes eröffnet damit auch ein Bachelor in Verbindung mit einer Promotion oder einer zusätzlichen Berufserfahrung den Zugang zum höheren Dienst. Gleichzeitig ist die Dritte Änderungsverordnung in Vorbereitung. Mit ihr soll ein praxisorientiertes Aufstiegsformat vom mittleren in den gehobenen Dienst erhalten bleiben. Die bisherige Regelung zum Praxisaufstieg war ab 2009 bis zum Ende des letzten Jahres nur noch als Übergangsregelung in Kraft. Danach trat sie trotz aller Proteste des DGB gänzlich außer Kraft. Umso erfreulicher, dass das Bundesministerium des Innern dem von DGB und dessen Mitgliedsgewerkschaften vertretenen Interesse an einem praxisorientierten Format zumindest hinsichtlich des Aufstiegs vom mittleren in den gehobenen Dienst nun entgegengekommen ist. Dieser heißt zukünftig „fachspezifische Qualifizierung“ und orientiert sich damit an dem bereits seit 2009 für den Aufstieg vom einfachen in den mittleren Dienst geltenden Format.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019