Umstrukturierung mitgestalten; Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Umstrukturierung mitgestalten

Am 1. Juni 2016 ist das Gesetz zur Anpassung der Zuständigkeiten von Bundesbehörden an die Neuordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV-Zuständigkeitsanpassungsgesetz) in Kraft getreten. Es beinhaltet die Regelungen für die organisatorischen Änderungen, die aufgrund der Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) umgesetzt wurden. Dazu gehört der neue Name Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung. Die einzelnen Ämter der WSV

Foto: sthutterstock.de/Hellen Sergeyeva

werden zu sogenannten Revieren zusammengefasst. Ver.di forderte im Juli, die Beschäftigten vor Ort bei der anstehenden Umstrukturierung zu beteiligen. Die Gewerkschaft hatte sich bereits früh und umfassend in den gesamten Reformprozess eingeklinkt und hatte dadurch die Zusage des Bundesverkehrsministeriums zu einer sozialverträglichen Gestaltung erwirkt. Eine bundesweite Befragung der Beschäftigten der WSV mit Hilfe des DGB-Index. Gute Arbeit hatte ergeben, dass 46,4 Prozent gerne an der Verbesserung der Arbeitsabläufe mitarbeiten würden. 

Über ein Drittel will an Personalentwicklungsmaßnahmen mitwirken, um die Fähigkeiten der KollegInnen gezielt voranzubringen.

Quelle: Beamten-Magazin 07/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019