Ein paar mehr sind zu wenig; Thüringen

Ein paar mehr sind zu wenig

Die GdP hat die unzureichende Einstellung von Nachwuchskräften kritisiert. Zwar wurde 2015 mit großen Worten die Erhöhung der Ausbildungszahlen auf 155 AnwärterInnen vollzogen. Doch im gleichen Jahr kam es unterm Strich erstmal zu einem Minus: Denn auf 165 Pensionierungen kamen nur 101 AnwärterInnen, die ihr Studium oder ihre Ausbildung in jenem Jahr beendeten. In 2016 werde diese Minus noch weiter wachsen. Auch wenn die eingangs erwähnten KollegInnen 2017 fertig ausgebildet sind, werden sie nicht die Zahl der dann pensionierten KollegInnen auffangen. Die GdP kritisierte diesen verschleierten Stellenabbaukurs Ende Mai scharf und forderte stattdessen mindestens 200 Neueinstellungen jährlich.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019