DGB erzielt kräftigen Besoldungsnachschlag; Sachsen

DGB erzielt kräftigen Besoldungsnachschlag

Der DGB hat die Verhandlungen über Besoldungsnachzahlungen in Sachsen (BM berichtete) mit einem deutlichen Erfolg abschließen können. Nach einem Verhandlungsmarathon einigten sich Finanzminister Georg Unland (CDU) und Markus Schlimbach, stellvertretender Vorsitzender DGB Sachsen, sowie weitere GewerkschaftsvertreterInnen auf die Inhalte eines Gesetzesentwurfs für den Landtag. Dieser muss den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 17. November 2015 umsetzen und wieder für eine amtsangemessene, verfassungskonforme Besoldung sorgen. Um die Unteralimentation in der Vergangenheit zu beseitigen, werden für die Jahre 2011 bis zum ersten Halbjahr 2016 Beträge zwischen knapp 1 und bis zu 2,5 Prozent der jeweiligen Jahresbesoldung nachgezahlt. Unabhängig von künftigen Besoldungsanpassungen soll die Besoldung ab 1. Juli 2016 um linear 2,61 Prozent angehoben werden.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019