Horte wieder zum Land; Thüringen

Horte wieder zum Land

Beim ersten rot-rot-grünen Koalitionsausschuss Mitte Januar fiel die Entscheidung: Thüringen beendet das Projekt kommunale Schulhorte (BM berichtete). Zwei Drittel der HorterzieherInnen im Land sind bei den Kommunen beschäftigt. Ihnen soll nun ein Beschäftigungsangebot durch das Land gemacht werden. Die GEW begrüßt dies grundsätzlich, bestreitet aber eine Planungssicherheit für die Beschäftigten. „Es freut uns, dass die Landesregierung diese Entscheidung getroffen hat, damit ist ein Teil unserer GEW-Forderungen erfüllt. Aber wir haben kein Verständnis dafür, dass die für die Beschäftigten wirklich wichtigen Regelungen, wie zum Beispiel Beschäftigungsumfänge, nicht veröffentlicht wurden. Nun müssen wir weiter verhandeln, um gute Ganztagsschulen in Thüringen Realität werden zu lassen“, so die Landesvorsitzende Kathrin Vitzthum.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019