Kampagne „AUCH MENSCH“; Polizistinnen

Kampagne „AUCH MENSCH“

Die Junge Gruppe der GdP hat eine neue Runde ihrer erfolgreichen Kampagne „AUCH MENSCH“ gestartet. Sie wendet sich nach Aussage des GdP-Bundesjugendvorsitzenden Kevin Komolka dagegen, dass die „Polizei als Staatsvertreter zum Fußabtreter einer der Politik überdrüssig gewordenen Gesellschaft verkommt“. Hintergrund ist die erhebliche Zahl körperlicher und verbaler Angriffe gegen PolizistInnen im Dienst. 2011 hatte sich die GdP mit der Forderung durchgesetzt, dass Delikte gegen VollzugsbeamtInnen in der Polizeilichen Kriminalstatistik gesondert ausgewiesen werden. Besonders erschreckend ist die Anzahl versuchter Tötungsdelikte. Sie stiegen von 92 im Jahr 2011 auf 123 im Jahr 2014. Bei gefährlicher und schwerer Körperverletzung schwankt die Zahl der Angriffe auf hohem Niveau deutlich oberhalb von 3.000 Delikten pro Jahr. Hinzu kamen 2014 über 13.000 vorsätzliche Körperverletzungen. Bedrückende Erfahrungsberichte auf der Kampagnenseite machen deutlich, welche menschlichen Schicksale sich hinter diesen Zahlen verbergen.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2016

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019