Fusion geplant; Nordrhein-Westfalen

Fusion geplant

Die Landesregierung des bevölkerungsreichsten Bundeslandes plant für 2017 die Zusammenlegung der bislang getrennt voneinander geführten Versorgungsrücklage mit dem Versorgungsfonds zu einem Pensionsfonds. Der DGB erhebt keine Einwände gegen das angedachte Vorgehen, mahnt aber zugleich dessen bereits jetzt feststellbare Unterfinanzierung an. „Der Fonds ist ein wichtiges Signal, dass der Dienstherr seinen Verpflichtungen zur Versorgung im Alter nachkommen wird. Die finanzielle Vorsorge ist auch angesichts der steigenden Zahl der Pensionärinnen und Pensionäre notwendig“, so der DGB-Vorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Andreas Meyer-Lauber. Dem Fonds müssen laut DGB mindestens 500 Millionen Euro jährlich zugeführt werden, um tatsächlich zu einer Entlastung des Landeshaushaltes führen zu können.

Foto: fotolia.de/vege

Quelle: Beamten-Magazin 10/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019