Mehr Zeit für Bildung; Baden-Württemberg

Mehr Zeit für Bildung

Mit dem Inkrafttreten des Bildungszeitgesetzes zum 1. Juli 2015 steht allen Beschäftigten in Baden-Württemberg ein jährlicher Freistellungsanspruch von fünf Tagen unter Fortzahlung der Bezüge zum Zweck der Weiterbildung zu. Wird regelmäßig an weniger als fünf Tagen in der Woche gearbeitet, so verringert sich der Anspruch entsprechend. Die sogenannte Bildungszeit umfasst neben der beruflichen und politischen Fortbildung auch die Qualifizierung zur Wahrnehmung einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Der Antrag auf Freistellung sollte spätestens acht Wochen vor Beginn der Bildungsmaßnahme schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber bzw. Dienstherrn geltend gemacht und nur bei Vorliegen dringender betrieblicher bzw. dienstlicher Belange abgelehnt werden. Mit dem Gesetz will das Land die Weiterbildungsbereitschaft der ArbeitnehmerInnen und BeamtInnen erhöhen und fördern. Baden-Württemberg folgt damit der Mehrzahl der übrigen Bundesländer, die bereits derartige Gesetze erlassen haben.

Foto: istockphoto.de/shironosov

Quelle: Beamten-Magazin 09/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019