Besoldungsforderung zieht (Wahl-)Kreise; Baden-Württemberg

Besoldungsforderung zieht (Wahl-)Kreise

Der DGB Baden-Württemberg wirbt mit Gesprächen in den Wahlkreisen der Landtagsabgeordneten für eine zeitgleiche Übertragung der Tariferhöhung auf die Besoldung der BeamtInnen. Anlass ist der Gesetzentwurf der grün-roten Landesregierung. Er sieht vor, dass alle BeamtInnen ab Besoldungsgruppe A10 und höher erst vier bis acht Monate später in den Genuss der Erhöhung kommen sollen. Auf diesem Weg will die Landesregierung wie schon in den Jahren 2013/14 nun auch in diesem und dem Folgejahr 180 Millionen Euro an Haushaltsmitteln einsparen. Für BeamtInnen in A10 bedeutet dies in 2016 ein jährliches Minus gegenüber einer zeitgleichen Übertragung von bis zu 302 Euro. In A12 wären es bis zu 743 Euro.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019