Zwei-Klassen-System in der Grundschule; Thüringen

Zwei-Klassen-System in der Grundschule

Wie soll die Ganztagsgrundschule in Thüringen konkret aussehen? Zu dieser Frage will Bildungsministerin Birgit Klaubert (Die Linke) bis Mitte des Jahres eine Entscheidung zum Modellprojekt der Weiterentwicklung der Thüringer Grundschule herbeiführen. „Bildung aus einer Hand, das muss das Leitbild der Entscheidung sein“, forderte die GEW-Landesvorsitzende Kathrin Vitzthum aus diesem Anlass. „Grundschule und Hort gehören zusammen“, erklärte die GEW-Chefin. Das gelte für den Schulbetrieb wie für das Personal. Die GEW wertet das Modellprojekt als Versuch, die Personalkosten des Landes zu senken. „Es ist nicht länger hinnehmbar, dass wir Erzieherinnen und Erzieher im Hort in ein Zwei-Klassen-System einstellen. Unterschiedliche Tarifverträge, verschiedene Beschäftigungsumfänge und letztlich die uneinheitliche Personalvertretung in den Personalräten bereiten große Probleme. Gute Arbeit leisten die Kolleginnen und Kollegen in beiden Varianten, darum muss endlich dafür gesorgt werden, dass die Arbeitsbedingungen wieder für alle gleich sind“, so Vitzthum abschließend.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019