Mit Bildung die Spaltung überwinden; Hamburg

Mit Bildung die Spaltung überwinden

Angesichts neuerer Befunde zum Zusammenhang von Bildungserfolg und sozialer Herkunft zog Hamburgs GEW-Vorsitzende Anja Bensinger-Stolze Anfang 2015 eine bittere Bilanz: „Unser Bildungssystem leistet nicht das, was seine vornehmste und verfassungsrechtlich gebotene Aufgabe ist: Mit seinen Mitteln Chancenungleichheit zu reduzieren.“ Die Bildungseinrichtungen in Hamburg stünden durch die Spaltung der Stadt vor enormen Herausforderungen. So habe der Anteil der Menschen, die arm sind, in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Hinzu komme, dass sich Armut und Reichtum nicht gleichmäßig über das Stadtgebiet verteilten. Es gebe Stadtteile, in denen kaum Kinder aufwachsen, und solche, in denen sich die Zahl dort lebender Kinder, Armut und Sozialhilfebezug, schlechte Wohnverhältnisse, Arbeitslosigkeit und Haushalte mit Migrationshintergrund konzentrierten. Diese ungleichen Stadtteile seien zunehmend gegeneinander abgeschottet. „Daher fordert die GEW ein Gesamtsystem von Erziehung und Betreuung, von Bildung und Wissenschaft, in dem alle Menschen ihr Recht auf Bildung verwirklichen können und in dem die Beschäftigten Arbeitsbedingungen vorfinden, die eine professionelle pädagogische Arbeit ermöglichen“, so Bensinger-Stolze.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019