5,5 Prozent mehr; Gerwerkschaften

5,5 Prozent mehr

Tarifrunde 2015

5,5 Prozent mehr, mindestens aber 175 Euro: Mit dieser Forderung gehen die DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in die Tarif- und Besoldungsrunde 2015 für den öffentlichen Dienst der Länder. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen steigen und verbindliche Übernahmen garantiert werden. Die Verhandlungen starten am 16. Februar 2015.

Im Frühjahr 2015 beginnt die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Bundesländer – mit Ausnahme Hessens, das seit 2004 nicht mehr der Tarifgemeinschaft der Länder angehört. In der Tarifrunde wird über höhere Entgelte für rund 800.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verhandelt, zum Beispiel die Beschäftigten in den Landesverwaltungen, den Universitäten, beim Küstenschutz, den Straßenmeistereien, den Bühnen oder auch den Universitätskliniken.

Die Tarifforderungen hat die ver.di-Bundestarifkommission am 18. Dezember 2014 beschlossen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes wollen vor allem vermeiden, dass die Entgeltentwicklung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst von denen in der Privatwirtschaft abgekoppelt wird. Aber auch ein weiteres Auseinanderdriften der Bezahlung von Bundes-, Landes- und Kommunalbeschäftigten soll verhindert werden. Deshalb fordert ver.di gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in den kommenden Tarifverhandlungen:

Außerdem wollen die Gewerkschaften 30 Tage Erholungsurlaub für Auszubildende sowie den Ausschluss sachgrundloser Befristungen, die gerade im öffentlichen Dienst immer noch häufig eingesetzt werden, durchsetzen.

Im Anschluss an die Tarifverhandlungen folgt die Besoldungsrunde für die Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten sowie die RichterInnen, AnwärterInnen und VersorgungsempfängerInnen. Die Gespräche mit den Ländern führt der DGB zusammen mit seinen Mitgliedsgewerkschaften des öffentlichen Dienstes. Ziel ist die zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses der Bundesländer auf ihren Beamtenbereich.

Nach dem Auftakt der Verhandlungen im Februar sind zwei weitere Verhandlungsrunden für den 26./27. Februar und den 16./17. März 2015 vorgesehen.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019