Alexander Haas, Politischer Referent, Abteilung Öffentlicher Dienst und Beamtenpolitik beim DGB-Bundesvorstand; Editorial

Foto: DGB/Simone M. Neumann

Alexander Haas
Politischer Referent, Abteilung Öffentlicher Dienst und Beamtenpolitik beim DGB-Bundesvorstand

Liebe Leserinnen und Leser,

„Gender? Was hat das mit mir zu tun?“. Diese Frage hört man auch heute noch von vielen Kollegen. Aber immerhin nutzen inzwischen nicht mehr nur eine Handvoll junger Väter die neue Entscheidungsfreiheit: Sie brechen aus tradierten Rollen aus, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Sie erleben aber auch, was ihre Kolleginnen in Teilzeit schon seit langem kennen: Halbe Bezahlung bei doppeltem Stress. In einer auf „40 Stunden Plus“ getakteten Arbeitswelt wird die Teilzeit zur Gesundheitsgefahr. Dem Kampf gegen diese und andere psychische Belastungen in der Verwaltungswelt hat das Bundesinnenministerium den Schwerpunkt seines Gesundheitsförderungsberichts gewidmet, über den wir ab Seite 4 berichten. Wie in jedem Jahr enthält dessen Statistikteil deutliche Unterschiede je nach dem Geschlecht. Wie in jedem Jahr bleiben die Ursachen im Dunkeln. „Vielleicht mal die Beschäftigten fragen“, mag man raten. Nun tun das durchaus Behörden, zum Beispiel in Hamburg und Bremen. Aber fragen sie auch richtig? Unser Beitrag auf Seite 6 zeigt: Viele geschlechtsspezifischen Zuschreibungen verursachen Stress. Aber sie sind so selbstverständlich und tabuisiert, dass wir es oft gar nicht aussprechen. Hier helfen neue Interviewmethoden im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Anderswo hilft nur das Recht: Auf die strukturelle Diskriminierung von Frauen im Bundesdienst hat es das Bundesgleichstellungsgesetz abgesehen. Noch. Wir berichten über die Kritik am Gesetzentwurf der Bundesregierung.

Mit freundlichen Grüßen

Quelle: Beamten-Magazin 01/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019