Familienzuschlag novelliert; Brandenburg

Familienzuschlag novelliert

Zum 1. Januar 2015 trat die novellierte Regelung des Familienzuschlags in Kraft. Der Zuschlag der Stufe 1, der so genannte „Verheiratetenzuschlag“, wird nun nicht mehr besonders ausgewiesen. Stattdessen wurde mit der Erhöhung der Grundgehälter um 60,10 Euro die Hälfte des bis zum 31. Dezember 2014 geltenden Zahlbetrages in die Besoldungstabelle integriert. Der DGB konnte jedoch erreichen, dass allen am 31. Dezember 2014 im Dienst stehenden, verheirateten oder verpartnerten BeamtInnen eine Ausgleichszulage in Höhe des Differenzbetrages der nun erhaltenen Besoldung zum 2014 gezahlten „Verheiratetenzuschlag“ gezahlt wird. Zudem wurde der Familienzuschlag der Stufe 2, der sogenannte „Kinderzuschlag“, für das erste und zweite zu berücksichtigende Kind auf jeweils 140 Euro erhöht. Mit dem nun geltenden umstrukturierten Familienzuschlag wurde der letzte Teil des Ende 2013 vom Landtag beschlossenen Novellierungsvorhabens der brandenburgischen Besoldungsvorschriften umgesetzt.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2015

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019