Koalitionsvertrag macht hoffnungsfroh; Sachsen

Koalitionsvertrag macht hoffnungsfroh

Der zwischen CDU und SPD geschlossene Koalitionsvertrag ist für den DGB Sachsen Grund zur Hoffnung. In Bezug auf den öffentlichen Dienst heiße dies verbesserte Einstellungskorridore bei Schulen und der Polizei. „Dies muss aber auch für weitere Bereiche des öffentlichen Dienstes gelten. In diesem Zusammenhang begrüßen wir die Absicht eine Kommission einzusetzen, die bis 2016 eine aufgabenorientierte Personalplanung für den öffentlichen Dienst des Freistaates Sachsen vorlegen soll. Insbesondere freuen wir uns darüber, dass bis Mitte 2016 ein zeitgemäßes Personalvertretungsrecht mit erweiterten Mitbestimmungsrechten beschlossen werden soll. Damit kann ein neues Fundament für eine leistungsfähige Verwaltung gelegt werden, von der die Bürgerinnen und Bürger profitieren werden“, sagte die sächsische DGB-Vorsitzende Iris Kloppich.

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019