Anpassung der Schichtzulage; Bahn

Anpassung der Schichtzulage

Zum 1. Oktober 2013 trat die novellierte Erschwerniszulagenverordnung in Kraft. Damit wurde die Schicht- und Wechselschichtzulage von der Zulage für Dienst zu wechselnden Zeiten abgelöst. Dies gilt allerdings nicht für die BeamtInnen des Bundeseisenbahnvermögens sowie der Postnachfolgeunternehmen. Auf sie ist weiterhin die alte Regelung anzuwenden. Allerdings mit der Neuerung, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen sowie des Innern die Zulage um maximal 10 Prozent erhöhen kann. Seitens des Dienstherrn war eine Anhebung um 5 Prozent geplant. Dies genügte jedoch weder den Personalräten noch der EVG. Nun hat das BMVI Einlenken signalisiert und eine sogenannte Besondere Erschwerniszulagenverordnung in Aussicht gestellt. Die EVG mahnt eine deutliche Anpassung an und dringt auf das zeitnahe Vorlegen eines konkreten Verordnungsentwurfs.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019