Diskussion über Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes; Schleswig-Holstein

Diskussion über Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes

Zum Ende dieses Jahres ist der Eingruppierungstarifvertrag für den Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) nach einer fünfjährigen Laufzeit erstmals kündbar. Ab 2015 soll die Chance genutzt werden, über dringend notwendige Verbesserungen im Tarifvertrag zu verhandeln, so die GEW. Der Landesverband Schleswig-Holstein startete aus diesem Grund im Mai mit einer Veranstaltung einen Diskussionsprozess, in dessen Mittelpunkt die Ziele und Strategien im Hinblick auf diese Verhandlungen stehen sollen. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen diskutierte Norbert Hocke vom GEW-Hauptvorstand verschiedene Aspekte:

Welche Änderungen sind erforderlich, um der geforderten Qualifikation und den steigenden Anforderungen an eine hochwertige pädagogische Arbeit im sozialpädagogischen Bereich gerecht zu werden? Welche speziellen Eingruppierungsmerkmale brauchen neue Tätigkeiten und Qualifikationen? Wie werden die KindheitspädagogInnen bezahlt? Wie soll die Eingruppierung von Leitungen gerechter geregelt werden? Antworten auf diese Fragen sollen in den kommenden Monaten erarbeitet werden.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019