Warnparka im Polizeidienst; Brandenburg

Warnparka im Polizeidienst

Auf Initiative der Gewerkschaft der Polizei stellte der Polizei-Hauptpersonalrat beim Innenministerium im März den Antrag, die operativen Kräfte der Polizei aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen, im Rahmen der bereits erfolgten Gefährdungsbeurteilung des Wach- und Wechseldienstes, zukünftig mit einem Warnparka auszustatten. Diesem Antrag stimmte das brandenburgische Innenministerium des Landes jetzt grundsätzlich zu. 400 vorrätige Parka sollen vorrangig an die Beschäftigten des Wach- und Wechseldienstes ausgeliefert werden. 2015 könnten dann weitere Warnparka beschafft werden. Voraussetzung dafür seien allerdings verfügbare Haushaltsmittel für diese Sicherheitsausstattung, so das Innenministerium.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019