Deutscher Personalräte-Preis 2014; Aufruf

 

Wann, wenn nicht jetzt – so lautet die Devise für die Bewerbung um den Deutschen Personalräte-Preis 2014. Noch bis zum 31. Mai 2014 können sich einzelne Personalratsmitglieder, komplette Gremien und dienststellenübergreifende
PR-Kooperationen für den Oscar der Interessenvertretung im öffentlichen Dienst bewerben. Der Preis ist eine Initiative der Fachzeitschrift „Der Personalrat“ und wird gemeinsam vom Bund-Verlag und der HUK-COBURG verliehen.

Ob faire Entlohnung, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Qualifizierung oder Regelungen von Arbeits- und Dienstzeiten – an Themen dürfte kein Mangel herrschen. Für den aktuellen Preis können Projekte aus den Jahren 2012 bis 2014 eingereicht werden.

Der Deutsche Personalräte-Preis wird in den Kategorien Gold, Silber und Bronze und als Sonderpreis der HUK-COBURG vergeben. Darüber hinaus lobt die DGB-Jugend einen Preis für beispielhafte JAV-Arbeit und Projekte für jugendliche Beschäftigte und Auszubildende aus. Die feierliche Preisverleihung erfolgt auf dem Schöneberger Forum des DGB am 25. November 2014 in Berlin.

Mit Sicherheit schlummern zahlreiche spannende Projekte noch unbeachtet in den Schreibtischen vieler Dienststellen. Jetzt ist die beste Gelegenheit, diese engagierte Arbeit öffentlich zu machen. Die Teilnahme ist denkbar einfach – eine Kurzbewerbung mit den wesentlichen Informationen zum Inhalt des konkreten Projektes genügt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Personalräte-Preises 2013 bei der Verleihung in Berlin. Foto: Simone M. Neumann

Quelle: Beamten-Magazin 05/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019