Änderungen bei Trennungsgeld und Umzugskosten; Sachsen

Änderungen bei Trennungsgeld und Umzugskosten

Der DGB begrüßt die geplanten Änderungen im Umzugskostengesetz sowie in der Trennungsgeldverordnung in seiner Stellungnahme gegenüber dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen grundsätzlich. So sollen zum Beispiel die Trennungsgeldsätze und Umzugskostenpauschsätze angehoben werden. Besonders positiv wird die Verbesserung der Erstattung von Auslagen für Reisen zum Suchen oder Besichtigen der neuen Wohnung hervorgehoben. Der DGB formuliert aber auch eine grundsätzliche Kritik an der Standortplanung der Landesregierung. Zum Beispiel sei der Umzug des Rechnungshofs nach Döbeln und auch andere Umzüge nicht nachvollziehbar. „Daher erachten wir es als die minimalste Pflicht des Freistaates Sachsen, den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, falls sie versetzt werden, eine adäquate Entschädigung dafür zu zahlen“, heißt es in der Stellungnahme.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2014

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019