GEW: Zu wenige Lehrer eingestellt; Brandenburg

GEW: Zu wenige Lehrer eingestellt

Die erfolgten Neueinstellungen an Brandenburger Schulen reichen aus Sicht der GEW nicht aus. Mit den 550 unbefristeten Arbeitsverhältnissen für Lehrkräfte in diesem Schuljahr entspanne sich die Personalsituation nicht. Rund 800 Lehrerinnen und Lehrer, die in den Ruhestand versetzt worden sind, würden damit nicht in vollem Umfang ersetzt. Mehr als 300 weitere Neueinstellungen wären aus Sicht der GEW notwendig. Die Gewerkschaft fordert außerdem, dass Schulen eine größere Reserve für die Vertretung kranker Lehrerinnen und Lehrer bekommen und Arbeitsverträge nicht mehr befristet werden.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019