Höhere Besoldung doch für Alle; Schleswig-Holstein

Höhere Besoldung doch für Alle

Die Regierungskoalition in Schleswig-Holstein hat ihre Besoldungspläne korrigiert. Das Tarifergebnis für den öffentlichen Dienst soll doch für alle Besoldungsgruppen übernommen werden. Das hat Ralf Stegner für die Koalitionsfraktionen in einem Gespräch mit Gewerkschaftsvertretern zugesagt. Laut dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion ist eine Besoldungserhöhung von 2,45 Prozent zum 1. Juli 2013 vorgesehen und weitere 2,75 Prozent ab Oktober 2014. Ursprünglich sollten nur die unteren Besoldungsgruppen mehr Geld bekommen. Uwe Polkaehn, der Vorsitzende des DGB Nord, führt das Einlenken auf den Einsatz der Gewerkschaften zurück: „Unsere harte Kritik in der Sache und am Verfahren, das gewerkschaftliche Engagement der Beamtinnen und Beamten haben sich gelohnt.“ Es sei auch verhindert worden, dass das Gesetz über die Laufzeit des Tarifvertrags bis 2015 hinaus gültig ist. Damit sei eine mögliche Vorwegnahme der nächsten Tarifrunde ausgeschlossen.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019