Tagung liefert Anstoß zum Gesundheitsschutz; Bund

Tagung liefert Anstoß zum Gesundheitsschutz

Langes Sitzen kann die Gesundheit ebenso beeinträchtigen wie einseitige Arbeitsaufgaben oder fehlende Berufsperspektiven. Um solche wissenschaftlichen Erkenntnisse zu erörtern und das Bewusstsein für Gesundheitsförderung zu stärken, veranstaltete die Unfallkasse des Bundes vom 16. bis 18. April den 6. Potsdamer Dialog. Auf der Veranstaltung versammelte die Unfallkasse 300 Entscheidungsträgerinnen und -träger, Fachkräfte und Personalverantwortliche aus der Bundesverwaltung sowie Expertinnen und Experten. Mit der Tagung will sie Beteiligte über alle Hierarchieebenen und Ressorts hinweg für das Thema Gesundheit gewinnen und auf diese Weise den Anstoß für gemeinsame Ideen und Konzepte zum Arbeits- und Gesundheitsschutz geben. In vier Fachvorträgen und 14 Workshops beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem mit den Themen Bürobeleuchtung, Schimmelpilze in der Raumluft und der Gefahr von Hautkrebs. Er könnte für Beschäftigte, die oft im Freien arbeiten, zur Berufskrankheit werden. Fachleute erläuterten, wie sich mangelnde Anerkennung und Aufstiegsmöglichkeiten auf die Psyche der Beschäftigten auswirken und wie Führungskräfte durch ihr Verhalten zum Wohlbefinden ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beitragen können.

Die Unfallkasse eröffnete bei der Veranstaltung ihre Kampagne „Denk an mich. Dein Rücken“. Sie wirbt in den Betrieben des Bundes für mehr Bewegung durch Treppensteigen. In Muster-Büros und Rücken-Parcours führen Arbeitsschutz-Fachleute vor, wie die Wirbelsäule am Arbeitsplatz entlastet werden kann.

Mehr Informationen zum Potsdamer Dialog gibt es unter www.uk-bund.de

Quelle: Beamten-Magazin 05/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019