Kritik an Regelung zur Übernahme von Beamten; Berlin

Kritik an Regelung zur Übernahme von Beamten

Die GEW hält Pläne zur Einstellung verbeamteter Lehrerinnen und Lehrer in Berlin nicht für zweckmäßig. Die Regelung, mit der Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) die Übernahme von Beamten aus anderen Bundesländern einschränken will, löse das Problem nicht. „Frau Scheeres verlangsamt die Drehtür, schließt sie aber nicht“, sagt die GEW-Landesvorsitzende Doreen Siebernik. In Berlin werden Lehrer seit 2004 nicht mehr verbeamtet. Scheeres will nun verhindern, dass diese sich in einem anderen Bundesland verbeamten lassen und dann nach Berlin zurückkehren. So sollen verbeamtete Lehrer nur noch übernommen werden, wenn sie diesen Status bereits seit fünf Jahren inne haben. Laut GEW hat diese Einschränkung im Wesentlichen fiskalische Gründe, da das abgebende Bundesland dann die Versorgung anteilig mittragen müsste. Das “Mischsystem“ aus Beamten und Angestellten in Berliner Schulen bleibe jedoch erhalten, kritisiert die GEW und erwartet von Scheeres ein eindeutiges Bekenntnis zu besseren Arbeits- und Einkommensbedingungen für angestellte Lehrkräfte.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2020